03.12.2014

Alles, was südländisch aussehende Leute tun, ist islamisch (Kölner Silvesternacht und Co.)

Dunkelbraune Augen und fremd klingender Name = praktizierender Muslim?

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Nicht jede Person, die "südländisch" aussieht, ist direkt praktizierender Muslim.

Pierre Vogel über den wohl allergrößten Unterschied zwischen Kultur und Religion:

Kirchenglocken-Terror bei islamischen Vortrag von Pierre Vogel! Pforzheim am 18.01.2014



Ai, ai, ai - SCHON WIEDER (!) faselt er so verfassungsfeindliches Zeug! Hans in die Disco, Gretel nach Hause - SO muss es sein!

Hab mal gelesen, wie sich ein Islamhasser-Blog über den Titel des Vortrags aufregte (Jungfräulichkeit und Familienehre). Das ist ein schönes Zeichen für die Welt: Sie regen sich auf, ohne etwas zu kennen. :) Nichts neues, ming Fründe!


  • Link zu meinem Artikel über Ehrenmord und Gewalt im Namen der Ehre: KLICK

Sprich zu den gläubigen Männern, dass sie ihre Blicke zu Boden senken und ihre Keuschheit wahren sollen. Das ist reiner für sie. Wahrlich, Allāh ist dessen, was sie tun, recht wohl kundig. (24:30) 

Schlechte Frauen sind für schlechte Männer, und schlechte Männer sind für schlechte Frauen. Und gute Frauen sind für gute Männer, und gute Männer sind für gute Frauen. (24:26) 

Die Männer werden sogar vor den Frauen erwähnt. Einen Vers weiter geht es nämlich darum, dass die Frauen ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen.


Macho-Muslim und deutsche Freundin:




Mobbing von deutschen Mitschülern:




Traumberuf der heutigen Jugend: Bülent will Zuhälter werden:



Wem folgendes Video zu lang ist, hier ist eine Mitschrift: KLICK.



Siehe dazu auch:

https://www.youtube.com/watch?v=WHBk_eV64XU - Mahnwache in Kirchweye

https://www.youtube.com/watch?v=IU2QY-8I3AI - Helft der Familie





(Das Zeichen auf dem Pullover in folgendem Video ist KEIN "ISIS-Symbol".)





Die Kölner Silvesternacht ist ein weiteres Beispiel:

Die asozialen Frauen-Grapscher von Köln! Pierre Vogel:



Pegida und die unislamischen Grapscher von Köln - Pierre Vogel:



Techno Muslime und Frauengrapscher! - Pierre Vogel:



Streetdawa - Islam gegen Frauengrapscher - Pierre Vogel:



Pierre Vogel radikalisiert Flüchtlinge! - Pierre Vogel:



Die Schande der Silvesternacht von Köln - Ferid Heider:







Die Ehrlichkeit hat all jene verlassen, die dem Islam die Schuld für solche Fälle geben, wenn dieser es einem Mann mit Konsens nicht mal erlaubt, einer fremden Frau die Hand zu geben. Man muss nicht in Saudi-Arabien studieren gehen, um zu wissen, dass das echte Praktizieren der Religion solches Verhalten beenden würde.

Aber ich bin dankbar für die Gier der Islamkritiker. Genau, Gier. Sie stürzen sich auf alles. Sind zu emotional. Beispielsweise wollen sie nicht einmal zugeben, dass Selbstmordattentate, Zwangsheiraten und Ehrenmorde islamisch verboten sind. Sie würden authentischer rüberkommen, wenn sie hin und wieder sagen würden: Ja, dieses und jenes ist tatsächlich unislamisch (, aber der Islam ist trotzdem voll schlimm, aus Grund A, B, C).

Nun behaupten sie felsenfest, laut der islamischen Theologie dürfe man Nichtmusliminnen sexuell belästigen und vergewaltigen. Das sind die selben Leute, die sich darüber beschweren, wenn muslimische Männer nicht gerne einer Frau die Hand geben. Ja, ich bin dankbar, denn damit sabotieren sie sich selbst. Und wer denen glaubt, der muss vorher schon ein Muslimhasser gewesen sein. Ich denke, die neutrale Bevölkerung fällt nicht auf so etwas rein.


Männer müssen die Blicke senken, unabhängig davon, wie eine Frau gekleidet ist!
  • Koran Sure 24, Vers 30: "Sprich zu den gläubigen Männern, dass sie ihre Blicke zu Boden senken und ihre Keuschheit wahren sollen. Das ist reiner für sie. Wahrlich, Allāh ist dessen, was sie tun, recht wohl kundig."
  • "Einmal, während Umar Ibn Al-Khattab die Kaaba umkreiste und Ali Ibn Abu Talib mit ihm, kam ein Mann zu Umar und sagte: "Oh Führer der Gläubigen, rechne für mich mit Ali ab. Umar sagte: " Was ist passiert?" Der Mann sagte: "Er schlug mich auf's Auge." Umar hielt an und wartete bis Ali ihn eingeholt hatte und sagte: "Hast du den Mann auf's Auge geschlagen, Oh Abul Hasan?" Ali sagte: "Ja, oh Führer der Gläubigen." Umar: "Warum?" Ali: "Weil ich sah wie er beim Tawaf Frauen angestarrt hat." Umar sagte: "Hast du gut gemacht, Abul Hasan."  [Übersetzt aus "The Biography Of 'Ali Ibn Abu Talib, His Life And Times" By 'Ali Muhammad As-Sallabi, S.532]
  • Als der Prophet Muhammad صلى الله عليه و سلم mit seinem Cousin, Al-Fadl ibn Abbas auf Reise war, kam eine Frau vorbei, um ihm eine Frage zu stellen. Die Frau war sehr schön, und Al-Fadl konnte nicht anders, als sie anzustarren. Als Muhammad صلى الله عليه و سلم das gesehen hat, hat er seine Hand hinausgereicht und das Gesicht des Cousins weg getan, und nicht sowas gesagt wie "Also, wieso ist dein Gesicht nicht bedeckt???" (Bukhari Volume 8, Book 74, Number 247)
  • Hier ein weiteres Beispiel: KLICK

    Und belästigen darf man dann schon mal gar nicht!


    Sehr gute Links zum Thema:


    "Zivilisiert zu sein bedeutet, nacheinander neun Schwarzhaarigen zu begegnen, die sich alle als Arschlöcher erweisen, und trotzdem dem zehnten Schwarzhaarigen nicht deshalb in die Fresse zu hauen. Es gibt nicht den einen Auslöser, nach dem Rassismus plötzlich okay ist. Wer angesichts der Kölner Attacken überlegt, ob rassistische Verallgemeinerungen vielleicht doch okay sind, war schon vorher Rassist und hat sich bloß nicht getraut, das zu kommunizieren." - Sascha Lobo - www.spiegel.de/netzwelt/web/koeln-silvester-mob-und-gegenmob-kolumne-a-1070724.html


    PS: Schaut mal das erste Beispiel hier: KLICK. Ohne Witz. Entscheidet euch, ihr Genies.

    Die Schwester Chadidscha Christine schreibt dazu:

    "Man könnte übrigens jetzt fies sein und sagen: Das habt ihr nun von eurem Geschrei nach Integration und „Liberalisierung“ und „Modernisierung“ des Islam. Horden von alkoholisierten, kriminellen (integrierten) Nicht-mehr-so-recht-Muslimen. Euch kann man es ja auch nie recht machen." - KLICK

    Die Tatsache, dass so wenige Leute, deren ethnische Wurzeln aus islamischen Ländern stammen, die Religion praktizieren, macht mich wütend. Manch einer verliert alles, wenn er zum Islam konvertiert. Und manche spucken auf ihr Erbe. Doch wenn solche Leute asozial sind, dann trägt der Islam die Schuld. Thanks for nothing.

    PS:

    Zum Thema soziale Brennpunkte empfehle ich das Buch des Rappers Bushido: Buchempfehlung: "Auch wir sind Deutschland: Ohne uns geht nicht. Ohne euch auch nicht." von Anis Mohamed Youssef Ferchichi & Marcus Staiger (mit generellen Infos im Artikel)

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen