19.04.2018

Buchempfehlung: "Eingedeutscht: Die schräge Geschichte unserer Integration" von Allaa Faham und Abdul Abbasi



224 Seiten


Klappentext:

Mehr als 100.000 Follower auf Facebook und Millionen Views ihrer Youtube-Videos: Abdul Abbasi und Allaa Faham sind Stars der digitalen Netzwerke. Mit ihrem Kanal German LifeStyle wollten sie zunächst syrischen Landsleuten die Herausforderungen des deutschen Alltags näherzubringen: Wie vereinbart man korrekt einen Termin? Wer bezahlt nach dem gemeinsamen Essen die Rechnung? Wie spricht man die Katze in der WG richtig an? Doch schnell stellten sie fest, dass ihre Mission eine ganz andere ist und dass wahre Integration nur dann gelingen kann, wenn sich beide Seiten einbringen. Wie also kriegt man Syrer und Deutsche zusammen? Ganz einfach: Indem wir mit dem gemeinsamen Lachen eine Brücke bauen. Amüsieren wir uns über unsere kulturellen Unterschiede, statt Angst vor ihnen zu haben – denn nur so werden wir aufeinander zugehen und uns verstehen können!


Über die Autoren (kopiert von https://www.amazon.de/Eingedeutscht-schr%C3%A4ge-Geschichte-unserer-Integration/dp/3442159512/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8):

Allaa Faham und Abdul Abbasi kommen aus Syrien und lernten sich vor ein paar Jahren in Deutschland über das Internet kennen. Die beiden taten sich zusammen, German Lifestyle war geboren. Gemeinsam drehten sie Videos, in denen sie die Unterschiede der Kulturen aufs Korn nahmen. Die Brücke ist das gemeinsame Lachen: Lachen wir also über unsere kulturellen Unterschiede, statt Angst vor ihnen zu haben. Abdul Abbasi, geboren 1994 in den Vereinigten Arabischen Emiraten, kommt aus Aleppo/Syrien und studiert Zahnmedizin in Göttingen. Allaa Faham, geboren 1997 in Idlib/Syrien, studiert Regenerative Energien in Hamburg.


Produktbeschreibung des Verlags (Copyright: Goldmann Verlag), kopiert von: https://www.amazon.de/Eingedeutscht-schr%C3%A4ge-Geschichte-unserer-Integration/dp/3442159512/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

„Humor ist eine internationale Sprache, die jeder versteht“

Interview mit den Autoren Abdul Abbasi und Allaa Faham

Im Buch schildert ihr Stereotypen und Vorurteile, die zu Missverständnissen zwischen Syrern und Deutschen führen. Welche Missverständnisse habt ihr besonders häufig erlebt?
Allaa: Ach, da gibt es eigentlich so viele Missverständnisse. Die entstehen meist ja durch Unwissenheit. Viel Unwissenheit über die Situation in unserem Heimatland und auch darüber, was wir hier eigentlich suchen. Einige Deutsche denken wohl leider immer noch, dass wir vielleicht faul sind oder nichts erreichen wollen. Das macht traurig auf der einen Seite, aber hat uns auch immer angespornt, ins Gespräch zu kommen.
Abdul: Es gibt auch viele Vorurteile über Religion, unser Frauenbild oder Arbeitsmoral. Wir bekommen ja auch manchmal Hasskommentare in den sozialen Medien. Aber genau da reagieren wir immer gesprächsbereit. Wenn wir nicht darüber sprechen miteinander, dann werden wir die Vorurteile nicht ausräumen können. Unsere eigenen auch nicht.
Ihr beschreibt, welche komischen Situationen aus diesen Missverständnissen entstehen können. Was passiert, wenn wir darüber lachen?
Abdul: Wenn wir gemeinsam darüber lachen, dann machen wir plötzlich etwas zusammen. Diese Trennung zwischen „die“ und „wir“ wird aufgehoben.
Allaa: Und: Humor ist eine internationale Sprache, die jeder versteht. Und es hilft natürlich auch, wenn man sich selbst ein bisschen aufs Korn nimmt. Es geht in unseren Videos ja nicht nur um die seltsamen Gewohnheiten der Deutschen, sondern auch um die der Syrer.
„Eingedeutscht“ lässt einen Alltägliches und Vertrautes durch die Brille eines Fremden betrachten. Was wird dadurch ausgelöst?
Allaa: Ich glaube, dass wir dadurch alle die Möglichkeit haben, die Perspektive zu verändern. Einen Schritt zurückzutreten und uns zu fragen: Wie würde ich mich in dieser Situation fühlen. Wir erleben das auch oft in unserer Arbeit mit jungen Menschen an Schulen. Wenn die Gemeinsamkeiten verdeutlicht werden, kann man sich auch viel besser in die Situation des anderen hineinversetzen.
Abdul: Ja, und es macht natürlich auch offener für Neues. Vielleicht oder hoffentlich bekommen auch viele Leser Lust, mehr über andere Kulturen zu erfahren und mit den Menschen in ihrer Umgebung ins Gespräch zu kommen. Das wünschen wir uns.
Copyright: Goldmann Verlag

Meine Meinung:

Ich musste so lachen, als ich dieses Buch gelesen habe. Ich mag es, wenn man von Ausländern erfährt, was sie alles seltsam und gewöhnungsbedürftig in Deutschland finden, und hier erfährt man einiges. Ich verlinke jetzt einfach mal deren YouTube-Kanal:


YouTube-Kanal GermanLifeStyle GLS von den Autoren



PS:

Auch diese beiden Syrer haben eine deutliche Meinung zu Bashar al-Assad. (Passiert, wenn ein enger Freund in Assads Folterkellern ermordet wird.) Assad-Fans dürften es schwierig haben, diesen beiden zu unterstellen, sie wären superradikale ach so gefährliche Islamisten (so wie sie es gerne mit Assad-Gegnern tun), denn weder diese Autoren noch dieser Autor hier - KLICK - scheinen den Islam zu praktizieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten