03.02.2017

Buchempfehlung: "Religionen der Welt für Dummies" von Marc Gellman und Thomas Hartman



344 Seiten

Klappentext:

Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Glaubensgemeinschaften. Protestantismus, Islam, Judentum und Buddhismus kennt jeder, aber sagen Ihnen Jainismus, Bahá´í und Shinto etwas? Marc Gellman und Thomas Hartman stellen Ihnen die großen Glaubensrichtungen und deren Ursprünge vor. Sie erfahren alles über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Religionen: Wie und wo die Gläubigen beten, welche Vorstellungen sie von Gott und dem Leben nach dem Tod haben und wie sie ihre Feste feiern. So wissen Sie bald, was Zarathustra sprach, Mohammed lehrte und Jesus predigte.

Marc Gellman ist Rabbi und Thomas Hartman katholischer Priester. Sie treten gemeinsam in Funk und Fernsehen als Berater auf und haben schon mehrere Bücher zum Thema Religion verfasst.


Meine Meinung:

Ich liebe die "Für Dummies"-Reihe und habe auch bei dem Thema Religionen der Welt ein Buch davon kaufen müssen. Mich zieht alles an, was irgendwie mit Religionen zu tun hat, aber um ehrlich zu sein bereue ich es dann, solche Bücher gekauft zu haben, da sie natürlich auch Informationen über Götzendienst wie im Hinduismus enthalten und mich das dann wütend macht, aber was solls.

Ich empfehle dieses Buch, weil es sehr gute Informationen enthält - auch über den Islam. Klick hier und sieh dir das Inhaltsverzeichnis an: KLICK.

Die Autoren haben alle erwähnten Religionen respektvoll behandelt und positiv dargestellt. Dass man sich davon als Muslim nicht verführen lassen sollte, auch Hinduismus und Co. als "irgendwie wahr" zu betrachten, versteht sich von selbst.


PS: Auf Tumblr schrieb ich amüsiert:

"Haha, vielleicht sollten sich die Modernisten mal “Religionen der Welt für Dummies” zulegen. Auf Seite 187 steht über die islamische Lehre: “[…], der Gläubige wird im Paradies belohnt werden, der Ungläubige in der Hölle bestraft.” Gibt auch ‘ne Auflistung der Stufen der Hölle und wer wo drin ist. Und das Buch haben Nichtmuslime geschrieben. :D"

Diese Auflistung der Stufen der Hölle steht auf Seite 100 und ist authentisch.

Interessant ist auch, dass auf Seite 228 erzählt wird "Im Islam ist die Todesstrafe in Fällen schwerster Verbrechen erlaubt: Mord, Ehebruch in der Öffentlichkeit, Angriff gegen den islamischen Glauben oder gegen die Gläubigen, wenn der Angreifer ein ehemaliger Muslim ist."

Und auf S. 232: "Die weit verbreitete Nähe zwischen islamischer Religion und Politik beruht auf den entsprechenden Verfügungen im Koran und Hadith: Die Muslime sollen Gesellschaften errichten, die in ihren moralischen Strukturen der Gemeinschaft zur Zeit des Propheten Muhammad nachgebildet sind. Auf diesem Wege ist der Islam fast untrennbar mit Politik und Herrschaft verbunden."

Und auf S. 251: "Aus diesem Grund sollen sich die Menschen den Regeln des Islam beugen oder der Zorn Allahs wird ihnen am Tag der "Abrechnung" sicher sein. Nach dem Tod eines Menschen wird seine Seele entweder in den Himmel geschickt - oder in die Hölle. Beides sind Orte, die im Koran beschrieben werden."

Dennoch kritisiert das Buch auf den Seiten 74 und 75 seltsamerweise den absoluten Wahrheitsanspruch der Religionen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen