08.07.2016

Buchempfehlung: "Die Krankheit und die Heilung (von Ibn Qayyim al-Gauziyyah)"



431 Seiten


Klappentext, kopiert von hier:

Dem Imâm und Gelehrten Schamsuddîn Abî ´Abdillâh Muhammad ibn Abî Bakr, bekannt als Ibn Qayyim al-Gauziyyah, wurde die folgende Frage gestellt:

Ein Mensch wurde durch eine Heimsuchung in Versuchung geführt und wusste, dass, wenn diese fortdauert, sie sowohl sein Diesseits als auch sein Jenseits ins Verderben führen würde. Vergeblich probierte er mit aller Kraft jedes Mittel aus, um sich dieser Heimsuchung zu entledigen; sie wurde jedoch nur noch heftiger und schlimmer. Was kann er tun, um sie zu bewältigen und auf welchem Wege kann er sich von ihr befreien?

Möge sich Allâh desjenigen erbarmen, der einem hilft, der in Versuchung geführt wurde; denn Allâh steht dem Diener bei, solange er seinem Bruder beisteht. Belehrt uns; Ihr werdet dafür belohnt. Möge Allâh, der Erhabene, sich euer erbarmen.

Der Scheich hat geantwortet und daraus ist gleich ein ganzes Buch entstanden. Dieses Werk ist von dem ehrenwerten Großgelehrten Ibn Qayyim al-Gauziyyah, welcher Schüler von Scheich-ul-Islâm Ibn Taimiyyah war. Er war auch der Lehrer des ehrenwerten Imâm Ibn Kathîr, welcher uns neben vielen anderen Werken einen gewaltigen Tafsîr des Qur`ân al-Karîm hinterließ.


Meine Meinung:

Das ist ein Buch, welches dabei hilft, ein besserer Muslim zu werden.

Das Buch beginnt mit Tipps für das Bittgebet, dann widmet es sich direkt den beiden Hauptthemen des Buches: Gottesfurcht und Sünden. Es thematisiert beispielsweise, wie genau man es verhindern kann, dass man sich selbst mit dem Glauben an Allahs سبحانه و تعالى Barmherzigkeit täuscht und sich somit Sünden "gönnt".

Sollte jemand an einer Sünde leiden, von der er denkt, dass er sie einfach nicht loswerden kann, so wird er viel davon profitieren. Ich habe es manchmal sogar vermeiden wollen, in dem Buch weiterzulesen, weil es klar die Schande der Sünde aufzeigt - man kommt also nicht umhin, sich selbst streng zur Rechenschaft zu ziehen.

Über die Hälfte des Buches handelt von den beiden Themen. Dann geht es weiter mit dem Thema Shirk (Beigesellung), und dann geht es um Liebe - auch sehr schön.

Ich liebe Iman Ibn Qayyim al-Gauziyyah رحمه الله sehr sehr sehr sehr sehr. Er ist seit ca. 665 Jahren verstorben, doch wenn ich die Übersetzungen seiner Werke lese, fühlt es sich so an, als sei er immer noch lebendig.

Die ersten 65 Seiten sind hier als eine Art Vortrag zu hören: KLICK. Ich habe mir das zwar nicht angehört, aber verlinke es einfach mal.

Ich denke, für Nichtmuslime ist es eher langweilig und unpassend.

Keine Kommentare:

Kommentar posten