24.09.2020

Buchempfehlung: "Islam und Psychologie - Beiträge zu aktuellen Konzepten in Theorie und Praxis" von Ibrahim Rüschoff und Paul M. Kaplick (Hrsg.)



386 Seiten



Beschreibung:

Vor dem Hintergrund der weltweit wachsenden Bedeutung von Religion und Spiritualität in Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie setzen sich seit Ende der 1970er Jahre auch muslimische Psychiater, Psychologen und Psychotherapeuten zunehmend mit der Idee einer islamischen Psychologie auseinander. Dabei wird untersucht, welche Konzepte in Theorie und Praxis aus der Perspektive des islamischen Menschenbildes und des Selbstverständnisses als Religion von Glaube und Handlung entwickelt werden können.

Der vorliegende Band vereint wichtige theoretische und anwendungsorientierte Fachbeiträge zur Beziehung von islamischem und psychologischem Gedankengut. Er gibt dabei einen Überblick über die Entwicklung der Diskussion in den letzten 40 Jahren und stellt die zentralen Aspekte der gegenwärtigen Diskussion vor. In einer ausführlichen Einführung umreißen die Herausgeber den theoretischen Rahmen des Gegenstandes und seiner Historie und stellen die Auswahlkriterien der zusammengestellten Arbeiten dar.


Meine Meinung:


Dieses Werk ist derart umfangreich, sodass ich wirklich nicht weiß, wie ich eine gute Rezension schreiben kann. Wahnsinnig interessant. Für Interessierte an der Psychologie ist es grundsätzlich sehr interessant.


Diese Rezension von Prof. Dr. Gertrud Hardtmann ist unfassbar umfangreich und sie zu lesen ist ein absolutes Muss für Interessierte an diesem Buch:


Keine Kommentare:

Kommentar posten