26.05.2017

Ramadan 2017: Einige Gedanken



Work! Wir können es schaffen! Denn:


Morgen ist Ramadan. Jedes Jahr mache ich mir in den Wochen vor Ramadan große Sorgen darüber, zu versagen, es zu anstrengend zu finden oder meine weltlichen Angelegenheiten aus Erschöpfung zu vermasseln. Dann bekomme ich direkt danach ein schlechtes Gewissen, da ich mich ja erstens eigentlich unendlich freuen müsste, und zweitens, weil ich kein Bauarbeiter in Saudi-Arabien bin. Die ganze Zeit sehe ich nur meinen religiösen Mangel, meinen Mangel am Gottesdienst vor mir. Und ich halte mich mal wieder nicht an meine eigenen Ratschläge. So denke ich z. B. "Jaja, wir sind nicht perfekt wie die Engel, ist ja okay, aber nicht perfekt zu sein bedeutet nicht unglaublich furchtbar zu sein!"

Doch dann, wenn es wirklich so weit ist, sind diese Sorgen und negativen Gedanken wie weggewischt und ich spüre einen inneren Frieden. (Warum wohl?!)

Ich denke, dass es auch dieses Mal so sein wird.

Da unsere Bittgebete beim Fastenbrechen angenommen werden, überlege ich mir bereits vor Ramadan, für was ich besonders beten werde.

Wenn du Sorgen hast: Kopf hoch! Allah سبحانه و تعالى findet es nicht unverschämt, wenn du dich in Bezug auf Bittgebets-Listen so verhältst:


derperfekteislam.de - Buchempfehlung: "Dua - Die Waffe des Gläubigen" (mit generellen Infos im Artikel)

Ich wünsche euch einen gesegneten Ramadan 1438/2017!


"ISIS und alle anderen Terroristen vernichten" ist unter meinen Top 3 Bittgebeten. Dieser Terroranschlag hat mich noch mehr emotional aufgewühlt als die anderen es getan haben. Kleine Mädchen. Und jetzt fällt mir auf, wie seltsam es wirkt, dass ich "als die anderen" schreibe. Als wäre es so normal, dass es Terroranschläge gibt. Ich möchte nicht, dass wir Angst haben, auf keinen Fall. Aber ich finde den Gedanken gruselig, dass wir uns daran gewöhnen oder gewöhnt haben.

Meine Gebete sind bei den Hinterbliebenen und Ariana Grande.

Was außerdem in den Top 3 ist: Möge Allah سبحانه و تعالى die Nichtmuslime, die uns am Herzen liegen, rechtleiten. Ameen.

Kommentare:

  1. Sehr geehrte Frau Shaheeda,

    ich bin gerade bei meiner Recherche nach deutschsprachigen islamischen Informationsseiten auf Ihre Webseite mit Blog gestoßen und konnte schnell Gefallen finden an Ihrem ehrlichen und offenen Schreibstil. Ihren Weg zum Islam habe ich mit Interesse gelesen und freue mich, dass Sie Ihren eigenen Weg gefunden haben.

    Auch ich beschäftige mich (wenn ich denn mal Zeit habe) gerne mit dem Koran und der Frage, wie ich ihre Inhalte in der heutigen Zeit und vor allem gemeinsam im Zusammenleben mit Nichtmuslimen in Deutschland am besten anwende. Dabei würde ich gerne mit Ihnen über ein Thema im Detail diskutieren, um Ihre Einsichten zu bekommen. Sicherlich könnte sich daraus auch ein künftiger Blog-Eintrag mit Ihrer eigenen Sichtweise zum Thema entwickeln.

    Leider konnte ich jeoch kein Kontaktformular oder ein Impressum mit einer E-Mail finden um Sie persönlich zu kontaktieren. Deshalb schreibe ich jetzt diesen Kommentar (gerne können Sie ihn wieder löschen). Ich würde mich freuen, wenn Sie mir eine kurze Mail schreiben könnten an derperfekteislam@dschee.com. Dann könnte ich Ihnen mein Anliegen nennen.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cihat,

      E-Mails kann man mir unter rebeccalovesnightsky@web.de schreiben, oder direkt hier im Kommentarbereich.

      Viele Grüße

      Löschen
  2. Anonym27.5.17

    Sehr schön geschrieben. Jazakaallahu Khairan für den Text.
    Gruß vom Team von bartöl.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön und Salam Aleykum an alle.

      Löschen