08.05.2015

Buchempfehlung: "Die Frauen des Propheten - Mütter der Gläubigen" (mit generellen Infos im Artikel)




Dieses kleine Büchlein (156 Seiten, doch kleine Schrift) kann ich jedem empfehlen, der sich für die Ehefrauen des Gesandten Allahs صلى الله عليه و سلم interessiert. Man erfährt viel über die Wesensart unserer Mütter, weshalb man sich ihnen dann auch relativ nahe fühlt - ich liebe das, wenn man sich ehrenwerten islamischen Persönlichkeiten nahe fühlt - in solchen Momenten ist es so irrelevant, dass die Personen seit so vielen Jahren verstorben sind und eine komplett fremde Sprache sprachen, man fühlt sich ihnen so nah, als hätte man sie gestern erst persönlich gesehen. Selbstverständlich ist alles mit Quellen, deshalb kann ich das Buch nur empfehlen. Besonders interessant fand ich zu erfahren, was für ein Verhältnis die Frauen untereinander hatten.


Hier gibt es einige Informationen über seine Ehefrauen!

"Der Prophet steht den Gläubigen näher als sie sich selbst, und seine Frauen sind ihre Mütter." (33:7)


KLICK auf jeden Fall einmal hier für: "Man darf seine Ehefrau schlecht behandeln" - Die Ehe im Islam


Muhammad صلى الله عليه و سلم: Ein Mann, der niemals eine Frau geschlagen hat. Dies wurde überliefert in Sahih al Jami, Sunan ibn Majah und Sahih Muslim von seiner Frau Ā'ishah bint Abī Bakr, رضي الله عنه. Wenn er das getan hätte, wäre es überliefert wurden, da niemand gedacht hätte, dass es falsch sei, hätte er es getan. Er war schließlich der Prophet, und da ist alles, was er tut, richtig. - Hat er aber nicht!




(Chadidscha رضي الله عنه hat er übrigens nicht geheiratet, um gesellschaftlich aufzusteigen, das hatte er nicht nötig. Siehe vorherige Videos in dieser Sira-Reihe!)
 


"Laut Bibel, in Erster Könige elf Vers drei steht, dass Salomon tausend Frauen hatte. Auch Abrabam hatte laut Bibel zumindest zwei Frauen, Hajar und Sara. Jakob hatte auch mehrere Frauen. David hatte laut Bibel 100 Frauen. mehrere Propheten hatten mehrere Frauen und Jesus hat das nie kritisiert. Martin Luther hat zum Landgrafen Philipp von Hessen geschrieben, dass er in der Bibel keinen Beweis dafür fand, dass ein Mann nur eine Frau heiraten darf." - Pierre Vogel

Jeder findet es normal, im Leben insgesamt mit ca. 10 Menschen Geschlechtsverkehr gehabt zu haben. Aber dass der Prophet صلى الله عليه و سلم insgesamt in seinem gesamten Leben so viele EHEfrauen hatte, beweist ja, dass er sooo lüstern war (Ironie) - eudhubillah.

Christlicher Mann lebt mit seinen drei Ehefrauen und 9 Kindern auf einer Ranch: KLICK.


Hafiz Ibn Kathir (d. 774 AH) sagte: "Urwahs Aussage 'Der Prophet صلى الله عليه و سلم heiratete Aischa رضي الله عنه als sie sechs Jahre alt war und konsumierte die Ehe als sie 9 Jahre alt war', ist etwas, worin es keine Meinungsverschiedenheit gibt." [al-Bidayah wa-al-Nihayah p.104 vol.3 Dar al Kotob al Ilmiyah, Beirut Lebanon 1997]

Regarding this matter Hafiz Ibn Kathīr [d. 774 AH] has stated, “ʿUrwah’s statement of, ‘The Prophet صلى الله عليه و سلم married Aisha  رضي الله عنه when she was six years of age and consummated the marriage with her when she was nine.”; [is something in which] there is no difference of opinion among people.” [al-Bidayah wa-al-Nihayah p.104 vol.3 Dar al Kotob al Ilmiyah, Beirut Lebanon 1997]







Aischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Der Gesandte Allahs (sallALLAHU alayhi wa salam) sagte zu mir: „Ich habe dich im Traum gesehen. Der Engel brachte dich eingehüllt in einem Seidentuch und sagte zu mir: "Das ist deine Frau!“ Ich nahm das Tuch von deinem Gesicht ab* und sah, dass du diese Frau bist. Da sagte ich zu mir: „Wenn dieses (Vorzeichen) von Allah ist, so wird Er es vollenden!““ (*Dies ist auch im Regelfall: Dem Mann, der eine Frau zu heiraten beabsichtigt, steht es zu, dass er ihr Gesicht sehen darf. Vgl. dazu Hadith Nr. 5126 und 7011f.) [Sahih Al-Buchari Nr. 5125]

Ihre Ehe war also von Allah سبحانه و تعالى befohlen.

Eigentlich muss man nur eines sagen und das ganze Thema hat sich erledigt: Muhammad صلى الله عليه و سلم hat 3 Jahre gewartet nach der Eheschließung. 3 Jahre, obwohl Aischa رضي الله عنه offiziell seine Ehefrau und immer in der Nähe war. Ihr Vater hätte alles für ihn getan, er hätte nichts dagegen gehabt. Doch Muhammad صلى الله عليه و سلم wartete, weil sie noch nicht geschlechtsreif war. Ein sexuell gieriger Mann hätte wohl nicht mal zwei Wochen warten wollen! Aber als sie dann geschlechtsreif wurde, war es das normalste der Welt und keiner hat da einen zweiten Gedanken dran verschwendet. Wie im Video schon erwähnt, damals gab es 12-jährige Omas.

Und heute? Armut ist ein Grund für heutige "Kinderbräute", denn die Eltern wollen unbedingt die Mahr, also die Brautgabe haben (obwohl sie dem Mädchen alleine gehören müsste), und auch generell das Mädchen schnell "loswerden", da sie es dann nicht mehr mit Essen versorgen müssen (da dies dann der Ehemann übernimmt).

copied from abuaminaelias.com/was-prophet-muhammad-a-pedophile-who-had-sex-with-children:

Colin Turner of the University of Durham Middle East Studies department explains the context of the Prophet’s marriage: A marriage between an older man and a young girl was customary among the Bedouins, as it still is in many societies across the world today. It was not unheard of in Muhammad’s time for boys and girls to be promised to each other in marriage almost as soon as they were born, particularly if the union was of direct political significance to the families concerned. However, such marriages were almost certainly not consummated until both parties had entered adulthood, which Arabs in the 7th century tended to reach at an earlier age than Westerners today. It is highly unlikely that Muhammad would have taken Aisha into his bed until she was at least in her early teens, which was wholly in keeping with the customs of the day, and in context not in the least improper. Source: Turner, Colin. Islam: the basics, Routledge 2006, p. 34-35

Likewise, Karen Armstrong writes: There was no impropriety in Muhammad’s betrothal to Aisha. Marriages conducted in absentia to seal an alliance were often contracted at this time between adults and minors who were even younger than Aisha. This practice continued in Europe well into the early modern period. There was no question of consummating the marriage until Aisha reached puberty, when she would be married off like any other girl. Source: Armstrong, Karen. Muhammad: a prophet for our time, Harper Collins 2006, p. 105.


Heuchler-Alaaaarm...

"So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben." - Bibel von bibelserver.com, 4. Moses 31, 17-18

"Mädchen"... Hoppla...







Zwangsheirat: KLICK


Folgendes habe ich kopiert von hier: KLICK

Imam al-Albani:

Es geziemt sich, dass man seine kleine Tochter - selbst wenn sie reif ist - nicht mit einem Mann verheiratet, der sie im Alter sehr übertrifft. Vielmehr ist es angebracht, dass man die Nähe der beiden im Alter berücksichtigt, denn an-Nasā'ī überlieferte mit einer authentischen Überlieferungskette:

Abū Bakr und 'Umar hielten um die Hand Fatimas an und dann sagte der Prophet: »Sie ist eine Kleine bzw Junge« deshalb hielt ‘Alī um ihre Hand an und sie heirateten (da ihr Altersunterschied geringer war).

ينبغي أن لا يزوِّج صغيرته - ولو بالغة - من رجل يكبرها في السِّنِّ كثيراً، بل ينبغي أن يُلاحظ تقاربهما في السِّن، لِما روى النسائي ( 2/ 70 ) بسند صحيح عن بريدة بن الحصيب ررر قال : خطب أبو بكرٍ وعمر رضي الله عنهما فاطمة رضي الله عنها، فقال رسول الله : " إنها صغيرة " ، فخطبها عليّ؛ فزوّجها منه . 

as-Sanadī sagte dazu in seiner Erklärung von Sunan an-Nasā'ī:

Daraus zieht man, dass die Übereinstimmung im Alter oder die Nähe im Alter berücksichtigt wird, da dies eher die Zuneigung gewährleistet. Ja, dies kann unterlassen werden für einen höheren Zweck, wie es bei der Eheschliessung von 'A´isha (und dem Propheten) der Fall war.

قال السندي في شرحه على سنن النسائي : فيه أن الموافقة في السن أو المقاربة مرعيّة؛ لكونها أقرب إلى الألفة، نعم؛ قد يُترك ذلك لِما هو أعلى منه، كما في تزويج عائشة رضي الله عنها .

Und einige überlieferten den Konsens darüber, dass der Vater seine kleine Tochter ohne ihre Einverständnis verheiraten könne, da sie keinen geltenden Willen besäße und er wissender über ihren Vorteil sei. Die Überlieferung dieses Konsens ist jedoch nicht richtig, denn Ibn Hazm überlieferte von Ibn Shubruma, dass es nicht richtig sei, seine Tochter zu verheiraten bevor sie ihre Reife erlangt und ihr Einverständnis gibt. Und das ist meiner Meinung nach das Richtige. Und die Beweisführung mit der Geschichte 'A´ishahs ist fragwürdig, denn 'A´ishah wurde mit dem besten Geschöpf (dem Propheten) verheiratet und 'A´ishah war nicht wie andere Frauen. [Sharh Sahih Al Bukhari]

ابن عثيمين: (وبعضهم حكى الإجماع على أن للأب أن يزوج ابنته الصغيرة بدون رضاها ، لأنه ليس لها إذن معتبر ، وهو أعلم بمصالحها ، ولكن نقل الإجماع ليس بصحيح ، فإنه قد حكي ابن حزم عن ابن شبرمة أنه لا يصح أن يزوج ابنته الصغيرة حتى تبلغ ، وتأذن ؛ وهذا عندي هو الأرجح ، والاستدلال بقصة عائشة فيه نظر ، ووجه النظر أن عائشة زُوِّجت بأفضل الخلق (صلى الله عليه وسلم) وأن عائشة ليست كغيرها من النساء ). [شرح صحيح بخاري]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen