18.07.2016

Christentum


Hier sind gute Zusammenfassungen:

Diese Artikel von mir handeln von christlichen Themen:


Anfangen solltet ihr unbedingt mit diesem hier, egal ob praktizierender Christ oder nicht, denn es fasst vieles zusammen:



Praktizierende Christen klicken bitte zu 25:11!


Wenn ihr etwas mehr Zeit habt: Sehr tolle Video-Reihe von Marcel Krass! Ein absolutes Muss für jeden! KLICK

Eine der besten Stellen davon (Ein ein halb Minuten lang): KLICK

Marcel hat übrigens die Frage "Kann ein allmächtiger Gott nicht Mensch werden?" beantwortet: KLICK und KLICK.


Warum wissen Christen oft nicht, dass Jesus laut Christentum Gott ist? 

JA, es ist so. www.was-christen-glauben.info/trinitaet/#2-zur-gottheit-jesu Wieso wohl wird Maria عليه السلام als "Mutter Gottes" (eudhubillah) bezeichnet? Und den Begriff "Herr Jesus" kennt auch jeder.

www.kleiner-katechismus.de/1h3.html

www.youtube.com/watch?v=kab5FZH_iRY 5:55 - 6:15

Mit diesem Bild versuchen die Christen es zu erklären:





ABER alle zusammen seien nur EIN Gott. Keine 3 Götter also. KLICK.


Ich denke nicht, dass die Trinität richtig ist. Wenn das Gottes wahres Wesen ist, wieso hat Er es dann 1500 Jahre lang verheimlicht, in dem er den Propheten vor Jesus gegenüber nicht mal angedeutet hat, dass das sein Wesen ist? Hätte Er das getan, dann würden die Juden die Trinität nicht ablehnen.

"Wie kommt es, dass trotz Religionsunterricht, Kommunion, Konfirmation, Firmung und christliche Gottesdienste ein großer Teil der Christen das Grundkonzept ihres Glaubens nicht verinnerlicht haben und in ihrem Herzen eigentlich der islamischen Lehre näher stehen ohne es zu merken?" - von Pierre Vogels FB-Seite

All meine Verwandten, denen es wichtig war, dass die Kleinen der Familie eine Kommunion bekommen, geben mir gegenüber offen zu: "Die Trinität verstehe ich nicht."

Sie alle sagen, dass Jesus für sie nicht Gott ist. Sie sagen, dass sie es nicht verstehen.

Weshalb will man dann die Religion behalten? Etwa nur aus traditionellen Gründen? Offenbar schon. Wenn Allah سبحانه و تعالى sie nicht rechtleitet, werden diese Verwandten niemals aus dem Christentum austreten; würden sich sogar mit Händen und Füßen dagegen wehren.

Ich finde es so schade, wenn man interessante theologische Themen langweilig findet und sie meiden will. Niemand meiner christlichen Verwandten will mit mir über Theologie reden. Es interessiert einfach überhaupt nicht. So schade, denn Religion ist eines meiner Lieblingsthemen. Viel lieber redet man über weltliche Dinge.

Die Katholiken verstehen nicht, wovon ich rede, wenn ich vom "Katechismus der Katholischen Kirche" spreche. Auch die Protestanten meiner Familie haben kein Interesse an Theologie. Sie runzeln mit der Stirn, wenn ich auf einmal anfange, über Martin Luther zu reden, und ich bemerke: Sie verstehen nicht, weshalb ich ihn ins Gespräch bringe. Sie haben noch nie über ihn nachgedacht.

Generell scheint es so, als wäre das Christentum sehr vielen gebürtigen Christen egal geworden. Man macht Witze. Und man weiß gar nichts.

Und ob die meisten noch an die Schöpfungsgeschichte glauben, ist auch anzuzweifeln.

Und mir hat mal jemand gesagt, dass er mal zu Maria عليه السلام gebetet hat. Aber glaubt, dass sie die jungfräuliche Empfängnis erfunden hat.

Religion wirkt so langweilig auf viele Menschen. Da krieg ich manchmal echt die Krise.


Glauben Christen und Muslime an den selben Gott?




Christentum oder Islam - Ein Vergleich:





Christians: Jesus never sinned (therefore, nobody is better than him).

Shaikh al-Islam Ibn Taymiyyah: We can say that Prophet Yayha (John) also did not commit a sin.

He who commits a sin and repents might be better than before (committing the sin) and might be better than him who did not commit any sin.

al-Khaleel (Prophet Ibraheem) and Moosa are better than Yayha (even though he never sinned).




Hier in diesem wunderbaren Vortrag, der sich für absolut jeden lohnt, bespricht Pierre Vogel die Trinitätslehre. Er heißt: "War Jesus Gott oder nur ein Prophet?"




Abu Huraira berichtete: Der Gesandte Allahs, Friede und Segen seien auf ihm, sprach: "Ich bin der Nächste des Volkes zu Jesus, dem Sohn der Maria, in diesem Leben und im Jenseits." Es wurde gesagt: "Wie das, o Gesandter Allahs?" Der Prophet sagte: "Die Propheten sind Brüder von einem Vater mit verschiedenen Müttern. Sie haben eine Religion und es gibt keinen anderen Propheten zwischen uns." Source: Ṣaḥīḥ al-Bukhārī 3258, Ṣaḥīḥ Muslim 2365 Grade: Muttafaqun Alayhi (authenticity agreed upon) according to Al-Bukhari and Muslim - dailyhadith.abuaminaelias.com/2011/05/18/prophet-muhammad-is-closer-to-jesus-than-anyone-else


Ubaida ibn As-Samit berichtete: Der Gesandte Allahs, der Friede und der Segen seien auf ihm, sagte: "Wer bezeugt, dass es keinen Gott außer Allah ohne irgendwelche Partner gibt und dass Muhammad sein Diener und sein Gesandter ist und dass Jesus der Diener Allahs ist, der Sohn seiner weiblichen Dienerin, Sein Wort, das er Maria und seinem Geist von ihm verliehen hat, und das Paradies wahr und das Höllenfeuer wahr ist, dann wird Allah ihn in irgendeines der acht Tore des Paradieses geben, das er wünscht." Source: Sahih Muslim 28 Grade: Sahih (authentic) according to Muslim - dailyhadith.abuaminaelias.com/2012/05/19/hadith-on-jesus-whoever-believes-in-muhammad-must-testify-that-jesus-christ-is-the-messenger-of-allah


Abu Huraira berichtete: Der Gesandte Allahs, der Friede und der Segen seien auf ihm, sagte: "Kein Mensch ist geboren, außer dass er von Satan gestochen wird, und er schreit wegen der Berührung des Satans, außer Maria und ihr Sohn." Abu Huraira sagte: "Rezitiere den Vers, wenn du willst: Wahrlich, ich suche Zuflucht für sie und ihre Nachkommen vor dem verfluchten Satan." (3:36) Source: Ṣaḥīḥ al-Bukhārī 3248, Ṣaḥīḥ Muslim 2366 Grade: Muttafaqun Alayhi (authenticity agreed upon) according to Al-Bukhari and Muslim - dailyhadith.abuaminaelias.com/2012/04/06/hadith-on-jesus-every-person-is-touched-by-satan-upon-birth-except-jesus-and-his-blessed-mother


Jetzt ein genauso tolles Video. Die Sünde und die Vergebung in Islam und Christentum verglichen - Starb Jesus für die Sünden der Menschen? Wohin kommen verstorbene Babys - etwa in die Hölle? Wie steht es um die Erbsünde?










Sowohl hier als auch in meinem Stellung der Frau-Vergleichs-Artikel hatte ich so lange mit mir gehadert, ob ich meine "Christentumskritik" posten sollte. Ich wollte nicht die Christen verletzen, die nicht zu den Islamhassern gehören. Aber angesichts des Ausmaßes der unfairen Islamkritik kann ich nicht anders. Bitte nehmt es mir nicht übel.

Zuerst mal ein tolles Essay:
Feindbild Islam. Historische und theologische Gründe einer europäischen Angst – gegenwärtige Herausforderungen


Jeder Christ muss wissen, dass das Alte Testament für einen Christen NICHT abrogiert, ungültig oder "egal" ist. Beweise für diese Behauptung habe ich natürlich, z. B. «Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen» (Matthäus 5,17) - auch der Katechismus der katholischen Kirche erzählt:

121 und 123: "121 Das Alte Testament ist ein unaufgebbarer Teil der Heiligen Schrift. Seine Bücher sind von Gott inspiriert und behalten einen dauernden Wert, denn der Alte Bund ist nie widerrufen worden. [...] 123 Die Christen verehren das Alte Testament als wahres Wort Gottes. Den Gedanken, das Alte Testament aufzugeben, weil das Neue es hinfällig gemacht habe [Markionismus], wies die Kirche stets entschieden zurück."

2. Timotheus 3, 16: Apostel Paulus: "Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Strafe, zur Besserung, zur Züchtigung in der Gerechtigkeit."

In Matthäus 15 kritisiert Jesus diejenigen, die die Todesstrafe für das Beleidigen der Eltern nicht anwenden wollen: 1 Da kamen zu ihm die Schriftgelehrten und Pharisäer von Jerusalem und sprachen: 2 Warum übertreten deine Jünger der Ältesten Aufsätze? Sie waschen ihre Hände nicht, wenn sie Brot essen. (Lukas 11.38) 3 Er antwortete und sprach zu ihnen: Warum übertretet denn ihr Gottes Gebot um eurer Aufsätze willen? 4 Gott hat geboten: "Du sollst Vater und Mutter ehren; wer Vater und Mutter flucht, der soll des Todes sterben." 5 Ihr aber lehret: Wer zum Vater oder Mutter spricht: "Es ist Gott gegeben, was dir sollte von mir zu Nutze kommen", der tut wohl. (Sprüche 28.24) 6 Damit geschieht es, daß niemand hinfort seinen Vater oder seine Mutter ehrt, und also habt ihr Gottes Gebot aufgehoben um eurer Aufsätze willen. (1. Timotheus 5.8) 7

Selbst wenn das Alte Testament ungültig geworden wäre, wer hat das Alte Testament offenbart laut deren Glauben? Gott. Gott fand das alles irgendwann mal toll. Und Jesus ist ja Gott, oder? Also hat Jesus irgendwann mal befohlen, Frauen und Kinder zu töten.

Folgendes ist kopiert von hier: KLICK

Auch die Todes-Forderungen des Alten Testaments sind also nach katholischem Katechismus inspiriertes Wort Gottes und damit verbindlich: »Das Alte Testament ist ein Teil der Heiligen Schrift, der nie aufgegeben werden kann. Seine Bücher sind von Gott inspiriert und behalten einen bleibenden Wert, denn der Alte Bund ist nie widerrufen worden.« (aktueller Katholischer Katechismus, 1993)

Aus diesem Grund hat sich z.B. Martin Luther, der Gründervater der evangelisch-lutherischen Kirche, bei seinen Hinrichtungsforderungen auf diese Bibelstellen berufen.

Neues Testament
Römerbrief des Paulus, Kapitel 13, 1.4: "Wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet. Wer sich nun der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt Gottes Ordnung ... Sie ist Gottes Dienerin, eine Rächerin zur Strafe über den, der Böses tut."

Mit diesem Bibelzitat hat die Kirche zu allen Zeiten das verbrecherische Treiben von Obrigkeiten (z.B. Diktaturen) geschürt oder gerechtfertigt. Umgekehrt erhielt die Kirche dafür in diesen Ländern staatliche Privilegien.


Viele Bibelzitate auf einen Blick:















Der Kommentator "Neugeborener Christ" schreibt zu diesem Video: "Wieso habt ihr kleinen Heuchler muslime nicht die schlechten Verse aus dem koran genommen aber nimmt bloß Verse aus dem alten Testament nur so im alten Testament galten noch die Gesetze im neuen Testament die Gnade ließt mal im koran sure 4 Vers 34 und sure 9 Vers 5. Ich verwende den koran als Toilettenpapier wenn ich kacken gehen muss." - Jemand anderes schreibt: "Trotzdem wurden aus der bibel nur schlechte sachen vorgelesen und beim kuran nur gute.. auch nicht subjektiv.."

Dazu sage ich nur:

1. Nein, das Alte Testament ist immer noch nicht abrogiert. Ach, manch einer würde am liebsten die Seiten rausreißen und verbrennen, kann das sein?! Außer ein paar schönen Psalmen, die dürfen bleiben.

2. MERKT IHR EIGENTLICH WAS? Genau das machen die christlich-missionarischen Islamhasser. Und ja, es ist UNFAIR. Hier sollte diese Ungerechtigkeit aufgezeigt werden, indem man es einmal andersrum gemacht hat.


npr.org - Is The Bible More Violent Than The Quran?

"Zu meiner großen Überraschung waren die islamischen Schriften im Quran sehr viel weniger blutig und gewalttätig als die in der Bibel", sagt Jenkins, ein Professor an der Penn State Universität und Autor von den Büchern 'Jesus Wars' und 'Dark Passages'.

"Für den Standard der damaligen Zeit, was das 7. Jahrhundert war, waren die Regeln des Krieges, die im Quran festgelegt wurden, ziemlich human", sagt er. "Dann widmen wir uns wieder der Bibel und finden etwas, was für viele Menschen eine richtige Überraschung ist. Dort ist eine spezifische Art von Kriegsführung in der Bibel, die wir nur Völkermord nennen können."

Totale Vernichtung. Das 1. Buch Samuel beispielsweise, in dem Gott König Saul aufträgt, die Amalekiter zu attackieren. "So zieh nun hin und schlage die Amalekiter und verbanne sie mit allem, was sie haben; schone ihrer nicht sondern töte Mann und Weib, Kinder und Säuglinge, Ochsen und Schafe, Kamele und Esel!"  - 1. Samuel - Kapitel 15, bibel-online.net


"Wenn Jesus (a) Gott ist, so hat Er mindestens 2,8 Millionen Personen umgebracht beziehungsweise töten lassen. Geschätzt würde die Zahl sogar bei ca. 25 Millionen liegen." -  khalidmusawwir.blogspot.de - Wie viele Menschen hat Gott gemäß der Bibel getötet? (sehr gute Tabelle!)







  • (4. Mose 31,14-15) “Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?” 
  • (4. Mose 31,17-18) “So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben.”
  • (5. Mose 21,18-21) “Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold. So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe, …”
  • (5. Mose 22,23-24) Todesstrafe für vergewaltigte Mädchen, wenn sie nicht oder nicht laut genug geschrien haben! “Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat; …”
  • (3.Mose 20,13) “Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; …”
  • (2. Mose 22,17) Zauberinnen sollen sterben! “Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen.”
  • (Psalm 137,9) “Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert!”
  • (Psalm 139,19) “Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten! …”
  • (1. Samuel 15,3) “So zieh nun hin und schlag Amalek und vollstrecke den Bann an ihm und an allem, was es hat; verschone sie nicht, sondern töte Mann und Frau, Kinder und Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel.”
  • (Jesaja 13,16) “Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden.”
  • (5. Mose 2, 34-35) “Da nahmen wir zu der Zeit alle seine Städte ein und vollstreckten den Bann an allen Städten, an Männern, Frauen und Kindern, und ließen niemand übrig bleiben. Nur das Vieh raubten wir für uns und die Beute aus den Städten, die wir eingenommen hatten.”
  • (Josua 11,14) “Und die ganze Beute dieser Städte und das Vieh teilten die Israeliten unter sich; aber alle Menschen erschlugen sie mit der Schärfe des Schwerts, bis sie vertilgt waren, und ließen nichts übrig, was Odem hatte.”
  • (5. Mose 20,16-17) “Aber in den Städten dieser Völker hier, die dir der HERR, dein Gott, zum Erbe geben wird, sollst du nichts leben lassen, was Odem hat, sondern sollst an ihnen den Bann vollstrecken, nämlich an den Hetitern, Amoritern, Kanaanitern, Perisitern, Hiwitern und Jebusitern, wie dir der HERR, dein Gott, geboten hat, …”
  • (5. Mose 7,16) Völker sollen “vertilgt” werden! “Du wirst alle Völker vertilgen, die der HERR, dein Gott, dir geben wird. …”
  • (5. Mose 7,20-21) “Dazu wird der HERR, dein Gott, Angst und Schrecken unter sie senden, bis umgebracht sein wird, was übrig ist und sich verbirgt vor dir. Lass dir nicht grauen vor ihnen; denn der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, der große und schreckliche Gott.”
  • (5. Mose 7,22) “Er, der HERR, dein Gott, wird diese Leute ausrotten vor dir, einzeln nacheinander. …”
  • Lukas, Kapitel 14, Vers 26: So jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.
  • 2. Korinther 6, 14-17: Beugt euch nicht mit Ungläubigen unter das gleiche Joch! Was haben denn Gerechtigkeit und Gesetzwidrigkeit miteinander zu tun? Was haben Licht und Finsternis gemeinsam? [...] Was hat ein Gläubiger mit einem Ungläubigen gemeinsam? Wie verträgt sich der Tempel Gottes mit Götzenbildern? Wir sind doch der Tempel des lebendigen Gottes [...] Zieht darum weg aus ihrer Mitte und sondert euch ab, spricht der Herr, und fasst nichts Unreines an. Dann will ich euch aufnehmen.

Apostasie:

Mein Kirchenaustritt hat zwei Minuten gedauert und niemand hat mich mit dem Tod bedroht. Ich bin dankbar für diese Freiheit, aber ich habe sie nicht dem Christentum zu verdanken, sondern dem Säkularismus. Als in Europa noch das Christentum herrschte - nun ja...

https://de.wikipedia.org/wiki/Inquisition

Deutschland ist kein theokratischer christlicher Staat!

APOSTASIE: Deuteronomium 13: Wenn dich dein Bruder, deiner Mutter Sohn, oder dein Sohn oder deine Tochter oder deine Frau in deinen Armen oder dein Freund, der dir so lieb ist wie dein Leben, heimlich überreden würde und sagen: Lasst uns hingehen und andern Göttern dienen, die du nicht kennst noch deine Väter, 8 von den Göttern der Völker, die um euch her sind, sie seien dir nah oder fern, von einem Ende der Erde bis ans andere, 9 so willige nicht ein und gehorche ihm nicht. Auch soll dein Auge ihn nicht schonen, und du sollst dich seiner nicht erbarmen und seine Schuld nicht verheimlichen, 10 sondern sollst ihn zum Tode bringen. Deine Hand soll die erste wider ihn sein, ihn zu töten, und danach die Hand des ganzen Volks. 11 Du sollst ihn zu Tode steinigen, denn er hat dich abbringen wollen von dem HERRN, deinem Gott, der dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt hat, 12 auf dass ganz Israel aufhorche und sich fürchte und man nicht mehr solch Böses tue in deiner Mitte. 13

HIER MEHR ÜBER APOSTASIE IM CHRISTENTUM (ENGLISCH):


Kritik:

3.Mose 24:16 Welcher des HERRN Namen lästert, der soll des Todes sterben; die ganze Gemeinde soll ihn steinigen. Wie der Fremdling, so soll auch der Einheimische sein; wenn er den Namen lästert, so soll er sterben.

Aber ganz auf einmal ist das Erwähnen des historischen Kontextes wohl kein rhetorischer Trick mehr, nicht wahr?

Da lobe ich mir doch Verse wie diese hier:
  • Allah verbietet euch nicht, gegenüber denjenigen, die nicht gegen euch der Religion wegen gekämpft und euch nicht aus euren Wohnstätten vertrieben haben, gütig zu sein und sie gerecht zu behandeln. Gewiss, Allah liebt die Gerechten. (60:8)
  • Und der Hass gegen eine Gruppe soll euch nicht (dazu) verleiten, anders als gerecht zu handeln. Seid gerecht, das ist der Gottesfurcht näher. Und fürchtet Allāh; wahrlich, Allāh ist eures Tuns kundig. (5:8)
  • Und Allāh liebt das Unheil nicht. (2:205)
  • Und dient Allāh und setzt Ihm nichts zur Seite; und seid gut zu den Eltern und zu den Verwandten, den Waisen, den Armen, dem Nachbar, sei er verwandt oder aus der Fremde, dem Begleiter an der Seite, dem Sohn des Weges und zu dem (Sklaven), den ihr von Rechts wegen besitzt. Seht, Allāh liebt nicht den Hochmütigen und Prahler (4:36) - "Nette Behandlung der Nachbarn ist auferlegt und empfohlen, egal ob sie Muslime oder Kuffar sind, und das ist das richtige Tun." - Imām Qurtubī in seinem Tafsir dazu - auch Ibn Kathir sagte, dass die Religion des Nachbars beim Gut Behandeln keine Rolle spielt.
  • Und kämpft auf dem Weg Allāhs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allāh liebt nicht diejenigen, die übertreten. (2:190) 

Seht ihr, wie leicht das Manipulieren ist? Ich mache gerade genau das, was Islamkritiker mit Quran- und Bibelversen machen.


Kommen christliche Kinder in die Hölle?






Auszug:

Die Frau im Koran und in der Bibel im Vergleich:

Durch diesen umfangreichen Vergleich bekommt man beiläufig sehr viele Informationen bezüglich der Frau im Islam, sei es über das Erbrecht, das Scheidungsrecht oder anderem! Ich wünsche viel Spaß mit diesem Video.

Nicht so viel Zeit? Geh zu Minute 17:00!





Am deutlichsten sticht hervor, dass es laut Christentum die Frau war, die zur ersten Sünde verführte. Das wird in dem empfohlenen Buch intensiv thematisiert. Ist es nicht frauenfeindlich, wenn die Frau Schuld an der Erbsünde, dem Bruch mit Gott, ist? Im Buch wird klar belegt, dass dieses Bild der Verführerin seit jeher für blanken Hass auf die Frau im Christentum sorgte.

Doch auch den Zölibat finde ich frauenfeindlich... Soviel zum Thema "Im Islam wird die Frau als Versuchung betrachtet, die der spirituellen Beziehung zu Gott im Weg steht!!!!!!!

FAMILIENEHRE?

BIBEL, Jesus Sirach 42, 9: 9 Eine Tochter ist für den Vater ein Schatz, den er hütet, die Sorge um sie nimmt ihm den Schlaf: in ihrer Jugend, dass sie nicht verschmäht wird, nach der Heirat, dass sie nicht verstoßen wird, 10 als Mädchen, dass sie nicht verführt wird, bei ihrem Gatten, dass sie nicht untreu wird, im Haus ihres Vaters, dass sie nicht schwanger wird, im Haus ihres Gatten, dass sie nicht kinderlos bleibt. 11 Mein Sohn, wache streng über deine Tochter, damit sie dich nicht in schlechten Ruf bringt, kein Stadtgespräch und keinen Volksauflauf erregt, dich nicht beschämt in der Versammlung am Stadttor. Wo sie sich aufhält, sei kein Fenster, kein Ausblick auf die Wege ringsum. 12 Keinem Mann zeige sie ihre Schönheit und unter Frauen halte sie sich nicht auf. 13 Denn aus dem Kleid kommt die Motte, aus der einen Frau die Schlechtigkeit der andern. 14 Besser ein unfreundlicher Mann als eine freundliche Frau und (besser) eine gewissenhafte Tochter als jede Art von Schmach.2 - https://www.bibleserver.com/text/EU/Jesus%20Sirach42






Hier gibt es noch einiges mehr dazu:


Beispiele:

1. Petrus 3, 1 Ebenso sollt ihr Frauen euch euren Männern unterordnen. 5 So haben sich einst auch die heiligen Frauen geschmückt, die ihre Hoffnung auf Gott setzten: Sie ordneten sich ihren Männern unter. 6 Sara gehorchte Abraham und nannte ihn ihren Herrn. https://www.bibleserver.com/text/EU/1.Petrus3

Jesus Sirach 42, 9: 9 Eine Tochter ist für den Vater ein Schatz, den er hütet, die Sorge um sie nimmt ihm den Schlaf: in ihrer Jugend, dass sie nicht verschmäht wird, nach der Heirat, dass sie nicht verstoßen wird, 10 als Mädchen, dass sie nicht verführt wird, bei ihrem Gatten, dass sie nicht untreu wird, im Haus ihres Vaters, dass sie nicht schwanger wird, im Haus ihres Gatten, dass sie nicht kinderlos bleibt. 11 Mein Sohn, wache streng über deine Tochter, damit sie dich nicht in schlechten Ruf bringt, kein Stadtgespräch und keinen Volksauflauf erregt, dich nicht beschämt in der Versammlung am Stadttor. Wo sie sich aufhält, sei kein Fenster, kein Ausblick auf die Wege ringsum. 12 Keinem Mann zeige sie ihre Schönheit und unter Frauen halte sie sich nicht auf. 13 Denn aus dem Kleid kommt die Motte, aus der einen Frau die Schlechtigkeit der andern. 14 Besser ein unfreundlicher Mann als eine freundliche Frau und (besser) eine gewissenhafte Tochter als jede Art von Schmach.2 - https://www.bibleserver.com/text/EU/Jesus%20Sirach42

Genesis 3,16 Zur Frau sprach er: Viel Mühsal bereite ich dir, sooft du schwanger wirst. / Unter Schmerzen gebierst du Kinder. / Du hast Verlangen nach deinem Mann; / er aber wird über dich herrschen. - von: www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/gen3.html

Ich finde das so schlimm. :/ Schmerzen der Geburt als Strafe. Und "Du hast Verlangen nach deinem Mann, er aber wird über dich herrschen", ... als ob man irgendwie keine Liebe bekommen wird. Wie "Du sehnst dich sehr nach Liebe, aber da hast du gelitten!"

Deutoronomium 20,21: In der Hochzeitsnacht keine Jungfrau mehr? - Steinigung. 20 Ist's aber die Wahrheit, dass das Mädchen nicht mehr Jungfrau war, 21 so soll man sie heraus vor die Tür des Hauses ihres Vaters führen, und die Leute der Stadt sollen sie zu Tode steinigen, weil sie eine Schandtat in Israel begangen und in ihres Vaters Hause Hurerei getrieben hat; so sollst du das Böse aus deiner Mitte wegtun.

3. Buch Mose 21, 9: "Wenn sich die Tochter eines Priesters als Dirne entweiht, so entweiht sie ihren Vater: sie soll im Feuer verbrannt werden." (3. Mose 21,9)

Bildet euch ruhig ein, dass das Alte Testament abrogiert ist. Aber es wurde von Gott offenbart, oder?!


Aber hier etwas aus dem Neuen Testament:
  • "Denn der Mann freilich soll sich das Haupt nicht verhüllen, da er Gottes Bild und Abglanz ist; die Frau aber ist des Mannes Abglanz. Denn der Mann ist nicht von der Frau, sondern die Frau vom Mann; denn der Mann wurde auch nicht um der Frau willen geschaffen, sondern die Frau um des Mannes willen." (1. Korinther 11:7-8)
  • "Ordnet euch einander unter in der Furcht Christi, die Frauen den eigenen Männern als dem Herrn! Denn der Mann ist das Haupt der Frau, wie auch der Christus das Haupt der Gemeinde ist, er als der Retter des Leibes. Wie aber die Gemeinde sich dem Christus unterordnet, so auch die Frauen den Männern in allem. (Epheser 5:21-24)
  • "Wenn sie aber etwas lernen wollen, so sollen sie daheim ihre eigenen Männer fragen; denn es ist schändlich für eine Frau, in der Gemeinde zu reden." (1. Korinther 14:35)
  • "Eine Frau lerne in der Stille in aller Unterordnung. Ich erlaube aber einer Frau nicht zu lehren, auch nicht über den Mann zu herrschen, sondern ich will, dass sie sich in der Stille halte, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva; und Adam wurde nicht betrogen, die Frau aber wurde betrogen und fiel in Übertretung. Sie wird aber durch das Kindergebären hindurchgerettet werden, wenn sie bleiben in Glauben und Liebe und Heiligkeit mit Sittsamkeit." (1. Timothäus 2:11-15)
  • "Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter, wie es sich im Herrn ziemt!" (Kolosser 3:18)


    Noch einige Zitate von christlichen Klerikern:

    Was islamische Gelehrte vor so vielen langen Jahren über die Frau sagten, gibt es hier beim Absatz "Anderes": KLICK. Ich könnte es nicht ertragen, ein Buch eines Gelehrten über die Schönheit des Glaubens zu lesen, wenn dieser Gelehrte irgendwann mal so etwas schlimmes über die Frau sagte. Ich finde, es ist nicht besonders lobenswert, wenn eine Religion die Frau im 21. Jahrhundert respektiert. Wie sah es in der Gründungszeit und der Zeit danach aus? Das interessiert mich. Ich will genau wissen können, ob das gute Sprechen über die Frau ein Ergebnis der Schönheit der Religion oder schlicht und einfach des Säkularismus ist.


    Das eine Zitat von der eben verlinkten englischsprachigen Seite fand ich so schockierend, sodass ich es übersetzt habe:
    • "Wisst ihr denn nicht, dass ihr jede eine Eva seid? Gottes Wort über euer Geschlecht lebt bis in diese Zeit: die Schuld muss notwendigerweise ebenfalls leben. Ihr seid das Tor des Teufels: ihr seid die, die das Siegel des verbotenen Baumes aufgebrochen haben: ihr seid die ersten Übertreter des göttlichen Gesetzes: ihr ward diejenigen, die den verleiteten, für den der Teufel selbst nicht den Mut besaß, ihn anzugreifen. So leichtfertig zerstörtet ihr Gottes Ebenbild, den Menschen. Wegen des Todes, den ihr verdientet (verdient gemacht habt), musste sogar der Sohn Gottes sterben... Frau, du bist das Tor zur Hölle." - St. Tertullian, "der Vater des Kirchenlateins": On the Apparel of Women, chapter 1


    Bischöfliche Mahnung bezüglich der Kleidung der Frauen und Jungfrauen

    Beim Herannahen der wärmeren Jahreszeit sehe ich mich veranlaßt alle Frauen und Jungfrauen zu bitten, aus Ehrfurcht vor Gott in dem Gotteshause stets mit bis zum Hals geschlossenen und nicht zu kurzen Aermeln versehenen Kleidern zu erscheinen. Weibliche Personen in freier Kleidung mögen der Kommunionbank fernbleiben, damit sie nicht von dem Priester bei Austeilung der hl. Kommunion übergangen werden müssen; ebenso wäre es unpassend, in solcher Kleidung den Beichtstuhl zu betreten. An die Mütter richte ich die Bitte, ihre Töchter so zu kleiden, wie es die christliche Schamhaftigkeit und Bescheidenheit verlangt.

    Auch wird erwartet, daß bei Trauungen die Teilnehmerinnen am Brautzuge in einer Kleidung erscheinen, wie es die Heiligkeit der Handlung und des Gotteshauses verlangt. Limburg, den 20. Mai 1925. Augustinus, Bischof von Limburg - kopiert von hier


    Das Kopftuch gibt es auch in der Bibel - aus dem 1. Korinther, Kapitel 11
    (ich glaube, es kann durchaus sein, dass die Leute, die denken, dass das islamische Kopftuch frauenfeindlich ist, dies denken, weil sie folgende Verse aus der Bibel im Kopf haben):

    Ein Weib aber, das da betet oder weissagt mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt, denn es ist ebensoviel, als wäre es geschoren. 6Will sie sich nicht bedecken, so schneide man ihr das Haar ab. Nun es aber übel steht, daß ein Weib verschnittenes Haar habe und geschoren sei*, so lasset sie das Haupt bedecken. 7Der Mann aber soll das Haupt nicht bedecken, sintemal er ist Gottes Bild und Ehre; das Weib aber ist des Mannes Ehre. 8Denn der Mann ist nicht vom Weibe, sondern das Weib vom Manne. 9Und der Mann ist nicht geschaffen um des Weibes willen, sondern das Weib um des Mannes willen. 10Darum soll das Weib eine Macht auf dem Haupt haben, um der Engel willen. 11Doch ist weder der Mann ohne das Weib, noch das Weib ohne den Mann in dem HERRN; 12denn wie das Weib vom Manne, also kommt auch der Mann durchs Weib; aber alles von Gott. 13Richtet bei euch selbst, ob es wohl steht, daß ein Weib unbedeckt vor Gott bete. 14Oder lehrt euch auch nicht die Natur, daß es einem Manne eine Unehre ist, so er das Haar lang wachsen läßt, 15und dem Weibe eine Ehre, so sie langes Haar hat? Das Haar ist ihr zur Decke gegeben. 16Ist aber jemand unter euch, der Lust zu zanken hat, der wisse, daß wir solche Weise nicht haben, die Gemeinden Gottes auch nicht.

    * Geschorenes Haar war zu Paulus' Zeit ein Merkmal der Prostituierten

    St. Tertullian (der erste Mann, der die Trinität formulierte), verlangte in seiner Abhandlung: On the Veiling of Virgins (Über das Verschleiern von Jungfrauen), das Tragen des Schleiers sogar zu Hause: ‘Ihr jungen Frauen, ihr tragt eure Schleier auf den Straßen, so sollt ihr sie auch in der Kirche tragen; ihr tragt sie unter Fremden, so tragt sie auch unter euren Brüdern.


    Und an die Protestanten:
    • "Gott erschuf Adam, den Herrn aller lebenden Geschöpfe, aber Eva verdarb alles. Frauen sollten still zu Hause bleiben, für den Haushalt sorgen und Kinder kriegen. Und wenn sie (die Frauen) müde werden oder (durch eine Geburt) gar sterben, ist das nicht schlimm. Lasst sie bei einer Geburt sterben, denn das ist es, wozu sie da sind." (Martin Luther).


    Wenn konservative Christinnen etwas gegen den Islam haben, so geben sie immer damit an, dass sie ja angeblich den schönen, vernünftigen Mittelweg haben. Auf der einen Seite die linksliberalen Feministinnen, die sich für Frauenquote, Abtreibung, Prostitution und den Respekt für sexuell freizügige Frauen einsetzen, und auf der anderen Seite die bösen Muslime, die ihre Frauen schlagen, ehrenmorden und zwangsverheiraten, sowie ihnen die schönen Jeanshosen und Lippenstifte verbieten. Mittendrin: sie, die Vernünftigen, die gegen beides sind. Wer diesen Artikel von mir zu Ende durchgegangen ist, muss zugeben, dass sich diese Frauen eigentlich in den Säkularismus verliebt haben, egal wie sie ihn ausleben. Denn das Christentum ist offensichtlich "strenger" als der Islam, was Frauen betrifft. Sie haben die Illusion, dass sie mit dem christlichen Glauben beides haben können: Eine spirituelle Beziehung zu Gott und die sogenannte "Freiheit". Dass sie mit dem Ausleben dieser "Freiheit" gegen sämtliche Gebote des Christentums verstoßen, blenden sie gerne aus, denn in der heutigen Gesellschaft interessiert das so ziemlich niemanden und man gilt bereits als heilig, wenn man keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe möchte.




      • "Als die Katholiken Spanien von den Muslimen zurückerobert hatten, begannen sie eine Herrschaft des religiösen Terror. Juden und Muslimen wurden vor die grausame Wahl gestellt: entweder zum Christentum zu konvertieren, massakriert zu werden oder das Land zu verlassen." - Uri Avnery
      • "Durch Kriege wurde das Christentum zur Weltreligion und zwar seit Kaiser Konstantin, der 312 mit seinem Heer (!) am Himmel ein Kreuz sah bzw. meinte zu sehen und neben dem Kreuz die Worte „In diesem Zeichen sollst du siegen“ und der dann dieses Zeichen auf den Schildern und Fahnen seiner Soldaten anbringen ließ und siegte, seinen Gegner Maxentius von der Milvischen Brücke stürzte und aus Dank für seinen Sieg den christlichen Bischöfen den Krummstab verlieh als Zeichen ihrer eigenen Gerichtsbarkeit, […] Unser aller Christentum geht fast ausschließlich auf Zwangstaufe zurück. Auch die Bekehrung des Frankenkönigs Chlodwig, entscheidend für die Ausbreitung des katholischen Christentums unter den Germanen, erfolgte während einer Schlacht. Chlodwig ließ sich Weihnachten 498 taufen, weil der Christengott, der christliche Kriegsgott, ihm in der Schlacht gegen die alemannen zum Sieg verholfen hatte." - Theologin Uta Ranke-Heinemann im HINTERGRUND Nachrichtenmagazin 3/2010 / S. 55 - kopiert von: al-adala.de - Christlicher Kriegsgott





      Ist Jesus عليه السلام besser als Muhammad صلى الله عليه و سلم? Die Steinigung!

      "Obwohl die Geschichte mit vielen Begebenheiten der Evangelien übereinstimmt und relativ einfach ist (die Didaskalia Apostolorum bezieht sich auf sie, Papias wahrscheinlich ebenso), so stimmen doch die meisten Gelehrten darin überein, dass sie im ursprünglichen Johannesevangelium nicht enthalten war." - https://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_und_die_Ehebrecherin



      Über einen christlichen Missionaren:


      Hier geht es weiter ab 3:28: https://www.youtube.com/watch?v=LyK68AGEsms


      Warum lügen christliche Missionare?






      Römerbrief 3, Vers 8:
      • "Denn so die Wahrheit Gottes durch meine Lüge herrlicher wird zu seinem Preis, warum sollte ich denn noch als Sünder gerichtet werden" - Übersetzung: Luther 1912
      • "Denn wenn die Wahrheit Gottes durch meine Lüge überströmender geworden ist zu seiner Herrlichkeit, warum werde ich auch noch als Sünder gerichtet?" - Übersetzung: Elberfelder 1905
      • "Wenn aber die Wahrheit Gottes durch meine Lüge sich als übergroß erwiesen hat zu seiner Verherrlichung, warum noch auch ich als Sünder werde gerichtet?" - Interlinearübersetzung
      • "Wenn nun aber die Wahrheit Gottes erst dadurch richtig zur Geltung kommt, dass ich ein Lügner bin, und sein Ruhm erst dadurch richtig groß wird, warum werde ich dann noch als Sünder gerichtet?" - Übersetzung: Neue Evangelistische
      • "Wenn aber die Wahrhaftigkeit Gottes durch meine Lüge überfließender wird zu seinem Ruhm, was werde ich dann noch als Sünder gerichtet?" - Übersetzung: Schlachter 1951








      Maria  عليه السلام wird Im Koran häufiger genannt als in der Bibel! Klickt hier: KLICK

      KLICK. - Nun, vermutlich würden beide von so manchen Leuten, die sich dem Christentum zuschreiben, beleidigt werden.


      Ich nenne mich Rebecca Shahida Mariam. Letzteres wegen IHR:





      Keine Kommentare:

      Kommentar veröffentlichen