26.01.2016

Buchempfehlung: "Fremd im eigenen Land"





160 Seiten


Klappentext sieht man ja - meine Meinung:

Den Titel fand ich besonders interessant. "Fremd im eigenen Land" ist eigentlich voll die Nazi-Rhetorik, denn oft hört und liest man von Rassisten und Islamhassern "Ey durch den ganzen Auslenndä füllt mann sich wie ein Fremmder im eigendem Landt!" Deshalb habe ich mich fast nicht getraut, bei der FB-Seite seines Buches auf "Gefällt mir" zu klicken, denn dann hätte vielleicht jemand gedacht, ich hätte eine Nazi-Seite geliked. Wenn er diese Aussage deshalb bewusst als Titel benutzt hat um den Spieß umzudrehen, dann war das eine sehr gute Idee. So oder so finde ich den Titel interessant und gut.





In diesen Videos bekommt man einen ersten Einblick in das Buch. Es geht nicht nur um seinen damaligen Gefängnisaufenthalt, sondern auch etwas um seinen Weg zum Islam und enthüllt dem Leser viel von seinen persönlichen Gedanken. Im Buch wird der Gefängnisaufenthalt sehr lebendig beschrieben, was wohl daran liegt, dass er bereits dort vieles aufgeschrieben hat. Ich kann das Buch besonders für Muslime, die ihn mögen, empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen